Bootstaufe und erstes Segeln im Olympiarevier

Im Hafen von Enoshima wurde heute das neue Boot von Beni und David mit Unterstützung von Susanne Beucke, der 49er FX Vorschoterin aus Deutschland, auf den Namen Maia getauft. In den verschiedenen Sprachen hat Maia unterschiedliche Bedeutungen. Für Beni und David zählt die japanische Übersetzung. Somit bedeutet Maia Lebendigkeit, Mut, Zuversicht und Selbstvertrauen. Schöner und treffender könnte der gewählte Name für olympische Spiele ja wohl kaum sein.



Nach der Bootstaufe geht es für Beni und David das erste Mal aufs Wasser im olympischen Segelrevier. Bei Leichtwind und einer kurzen Segeleinheit konnte das Team erste Eindrücke gewinnen und sich auf die kommenden Trainingstage einstimmen.








67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen