Zurück im bekannten Segelrevier Santander

David und Beni sind gemeinsam mit dem österreichischem Nachwuchssegelteam Prettner/Flachberger in den nächsten Trainingsblock in Santander/Nordspanien gestartet. Die anfänglichen kalten Temperaturen zwingen die Sportler selbst im Süden Mützen zu tragen und das sogar im Juni. Doch das beirrt sie nicht. Wie geplant treibt das für Tokyo qualifizierte österreichische Segelduo seine Materialauswahl mithilfe des Nachwuchsteams voran. Die Beiden zeigen sich sehr dankbar für deren tatkräftige Unterstützung: „Wir testen die Segel gerade noch einmal durch. Gemeinsam mit den Jungs können wir bei Speedtests herausfiltern, welche besser geeignet sind.“


Teamwork und Kooperationen sind einfach unerlässlich!


Neben den Materialtests ist in der ersten Trainingswoche einiges an Bootshandling angesagt. Nach einem wohlverdienten „Layday“ mit Spikeball, Padel-Tennis und einer Radausfahrt startet die zweite Trainingswoche mit einer intensiven Beobachtung und Vergleich mit der internationalen Konkurrenz. Wie schon im Mai liegt der Fokus jetzt auch auf dem Renntraining, der Taktik und der Strategie. Die Vorbereitungen für Tokyo laufen auf Hochtouren und Beni und David sind guter Dinge, dass auch dies wieder ein toller Trainingsblock im internationalen Vergleich wird.

104 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen