Enoshima - das Segelrevier

Aktualisiert: 24. Juni 2021

Genau 1 Monat vor Eröffnung der Spiele, wollen wir einen Blick auf das olympische Segelrevier werfen! Enoshima war bereits 1964 Austragungsort von olympischen Wettkämpfen. Der Yachthafen mit mehr als 1000 Liegeplätzen ist einer der größten Japans. Er liegt auf einer kleinen Insel, ca. 40 km südlich von Tokio. Das Segelrevier wird als sehr herausfordernd und abwechslungsreich beschrieben, also ein Revier für Allrounder mit schneller Auffassungsgabe und gutem Reaktionsvermögen. Ende Juli bis Ende August steigen die Temperaturen auf 40 Grad, verbunden mit fast 100 % iger Luftfeuchtigkeit. Erwartet wird moderater bis mittlerer Wind. Windgeschwindigkeit und Richtung ändern sich häufig innerhalb von kurzer Zeit. Corona verhinderte eine Japanreise in den letzten 20 Monaten, aber glücklicherweise hatten unsere 49er Asse seit 2017 mehrmals die Gelegenheit das Revier kennen zu lernen. Viele Beobachtungen und Messungen wurden dabei gemacht, auf die jetzt zurückgegriffen werden kann.

An die große Hitze und Feuchtigkeit muss man sich allerdings erst gewöhnen - eine längere Akklimatisationszeit ist von Vorteil. Während der Wettkämpfe ist es aufgrund der extrem hohen Temperaturen in Luft und Wasser schwierig die volle Kraft und Konzentration zu halten. Spezielle Kühlwesten werden die Körperkerntemperatur unserer Segler zwischen den Wettfahrten hoffentlich wieder auf ein gutes Maß senken können.

Die Zeit der olympischen Segelbewerbe ist leider auch anfällig für Taifune. Damit verbunden wären sehr starker Wind und hohe Wellen. Aber damit beschäftigen sich die Sportler noch nicht, denn wie das Wetter wird, is blowing in the wind.


71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen